Glaubenstaufe - Christliche Lebensberatung - Geistiges Heilen

Direkt zum Seiteninhalt
Meine Taufe – Bekenntnis zu Jesus Christus

Hallo, ich bin Martina und habe vor ein paar Wochen meine Glaubenstaufe erhalten.
Warum ich mich taufen ließ? Es war Jesus Christus, der mir half meine Depression, meine Angstzustände und Panikattacken zu heilen. Der Heilige Geist half mir - auf liebevolle, aber auch direkte Weise, Traumas zu erkennen, den Beteiligten und mir selbst zu vergeben und somit Heilung zu erlangen. Es war ein Prozess - und ist es auch immer noch. Irgendwann wurde ich auf die Glaubenstaufe hingewiesen. Zuerst merkte ich Widerstand, aber innerlich merkte ich, dass es sich gut anfühlte. Und dank des Internets fand ich auch gleich jemanden, der mir diese Taufe geben sollte  und kurz darauf empfing ich sie auch schon.
Es war ein wunderschöner Sonntagnachmittag, das Wasser war angenehm und die weißen Kleider gaben der Taufe einen festlichen Rahme, es war ergreifend, auch Stunden später brachen noch Tränen der Berührung aus mir hervor. Ich spürte, dass sich in mir was verändert hatte - was Neues war geboren.
Heute bin ich nur dankbar für das Geschenk der Taufe – meine Gedanken sind noch mehr zur Ruhe gekommen, meine innere Sehnsucht, die ich immer wieder verspürte, hat Erfüllung gefunden – innerer Frieden ist eingekehrt. Es ist, als ob ich ein neues Fundament erhalten habe – eine Art Heilsgewissheit hat sich in mir ausgebreitet, das Urvertrauen in Gott und das Leben ist eingekehrt. Immer öfter ergreift mich das Gefühl von vollkommenem Erfüllt-Sein und Angekommen-Sein und ich beginne regelrecht überzufließen. Mein Leben hat wieder einen Sinn erhalten – ich darf mehr und mehr die Absicht Gottes für mich und mein Leben erfahren.
Auch wurde ich durchlässiger für die Weisungen des heiligen Geistes, der meine Augen dafür geöffnet hat, wo ich Gottes Gebote, sehr oft unbewusst, missachtete. Ich war verstrickt in Aberglaube, Esoterik und Okkultismus - es wurde mir so offensichtlich gezeigt, wo ich mit dem Feind zusammenarbeitete hatte und somit Gotte die Türen verschloss, ohne es zu merken. Mit jedem Gegenstand, den ich entfernte, jeden Fluch der erlosch und jeder Dämon, der weichen musste, ging es mir besser.
Was sich auch noch sichtlich verändert hat, ich habe den Drang danach das Wort Gottes in der Bibel zu lesen und diese sind nicht mehr leer, wie zuvor. Sie sind jetzt wegweisend, nährend und festigen mich im Glauben.
Ich bin nur dankbar, dass ich diese Taufe empfangen durfte. Danke Heiliger Geist, danke Jesus, danke Gott.



____________________________________________________________________________________________________________________________


______________________________________________________________________________________________________________________________
Zurück zum Seiteninhalt